Heimadresse:

Ihr findet uns im Herzen der Inneren Stadt, des ersten Bezirks:

Annagasse 3b; 1010 Wien

Tel: +4315124797-24

Mob: +436765469114

Willkommen bei der Pfadfindergruppe 15 St. Anna

Elternabend:

Wir laden alle Eltern herzlich zu unserem Sommerlagerspezialelternabend ein und bitten um zahlreiche Teilnahme.

Wann: 17. Mai 2017, um 20:00 Uhr

Wo: Pfadfinderheim St. Anna, Annagasse 3b, 1010 Wien

 

Heimabendzeiten:

Caravelles und Explorer: jeden Montag von 19:00 bis 20:30 Uhr
Wichtel und Wölflinge: jeden Dienstag von 16:45 bis 18:15 Uhr
Guides und Späher: jeden Dienstag von 18:30 bis 20:00 Uhr
Ranger und Rover: jeden Donnerstag von 19:30 bis 21:00 Uhr

Hier finden Sie den Link zur aktuellen Aussendung


Winterlager 2016 in Gloggnitz

 

Das heurige Winterlager der Gruppe 15 fand im niederösterreichischen Gloggnitz statt. Das vielseitige Programm beinhaltet am Samstag eine Wanderung zu unserem Quartier, dem Gloggnitzer Pfadfinderheim.

Weiters gab es ein abendliches Lagerfeuer an dem erfreulicherweise 2 Versprechen abgelegt wurden. Für die 3 älteren Alterstufen organisierten die Ranger und Rover ein Nachtgeländespiel, welches augenscheinlich allen TeilnehmerInnen sehr viel Spaß gemacht hat.

Am nächsten Tag fand ein Stationenlauf unter dem Motto "Weihnachten in aller Welt statt", welches den Kindern und Jugendlichen Einblicke in die weihnachtlichen Sitten und Bräuche von unterschiedlichen Ländern gab.

Leider verflog die Zeit wie im Flug, sodass wir am frühen Nachmittag schon wieder die Heimreise antreten mussten. Wir freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Gruppenlager.

Bitte auf das Bild klicken

Weihnachtsgutetat

Auch dieses Jahr haben wir mit allen Sparten im Ramen der Weihnachtsgutentat die Bewohner des Haus Martin in Floridsdorf besucht.

"Floridsdorf? Das ist doch das andere Ende Wiens? Warum fahren wir denn so weit weg?" hört man die Wichtel und Wölflinge am Hinweg fragen.
Die Bewohner des Altersheim St. Martin in Floridsdorf bilden leider eine traurige Ausnahme was Altersheime angeht. Die Menschen dort sind großteils alleinstehend und die Besuche selten.
Umso wichtiger, dass wir den Bewohnern des Hauses mit klarer Stimme und Freude die Weihnachtszeit näher bringen. Von Advent- und Pfadfinderliedern mit Begleitung von unserem Altpfadfinder Georg Kupf auf der Ziehharmonika war alles dabei. Die CaEx haben zusätzlich noch selbstgemachte Weihnachtskarten an die Bewohner verteilt, die sich merkbar gefreut haben.
Die Weihnachtsstimmung war spürbar angekommen. Viele klatschten, manche sangen mit. Und am Ende revanchierten sich die Bewohner sogar noch und sangen zwei Lieder für uns.
Nachdem wir fertig gesungen haben und uns auf den Rückweg machten, war auch den Kindern klar dass Floridsdorf keine Distanz ist, für die Freude die wir dort verbreiten konnten.

Nikoloheimabend

Kaum ein Abend verzaubert die jungen und alten PfadfinderInnen so sehr wie der 6. Dezember.
An jenem magischen Abend stattet nämlich der Heilige Nikolaus der Gruppe 15 im Heim einen Besuch ab.

Auf einen Stab gestützt und schweren Schrittes schleppt das alte Männlein sein schweres Buch die Stiegen herab, während hunderte Kinderaugen schon gespannt im Kerzenlicht die Türe fixieren.
Ein dumpfes Klopfen an der schweren Eisentür des Heims kündigt den weisen Mann aus dem fernen Orient an. Auch zwei furchtbare Krampusse hat er im Schlepptau.

Er öffnet sein Buch, voll mit Aufzeichnungen über die guten und schlechten Taten aller Kleinen und Großen, und ruft alle PfadfinderInnen nacheinander auf. Flott gereimt erzählt uns der Heilige Vater vom vergangenen Jahr: alles, was gut gelungen ist und manches, was nicht geklappt hat.
Die braven Kinder - und das waren fast alle - bekommen kleine Säcke voller Leckereien.

Bei den Größeren müssen manchmal die Krampusse nachhelfen, dass weniger Heimabende verpasst werden. Aber auch sie gehen nicht leer aus.
Mit lautem Gesang verabschieden wir St. Nikolaus und machen uns sofort über die Mandarinen, Nüsse und Schokolade her.


Die Luft ist von weihnachtlichten Düften schwer und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, in dem uns der liebe Nikolaus besuchen wird.

Punschstand

Auch heuer veranstaltete die Gruppe 15 den schon traditionellen Punschstand in der Annagasse am ersten Adventssamstag. Bei selbstgebrautem Punsch von Balu und Brötchen hatten die Gäste die Möglichkeit  sich auf die beginnende Adventszeit einzustimmen.

Darüberhinaus haben die Guides und Späher einen kleinen Benefizverkauf durchgeführt, wo selbstgemachte Marzipankugeln, Cake-pops und handgerührter Lippenbalsam angeboten wurde. Der Stand wurde die ganze Zeit von den GUSP selbst betreut, die so ihre Verkaufstalente testen konnten. Die Mühe hat sich gelohnt, und die Aktion war ein großer Erfolg: insgesamt konnten 140 Euro eingenommen werden.

Über die Verwendung des Erlöses wurde im nächsten Heimabend entschieden. Wichtig war dabei, ein nachhaltiges Projekt auszuwählen. Letztendlich entschieden sich die Kinder 100.- an ein gemeinnütziges Projekt in Peru zu spenden das von den Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs ins Leben gerufen wurde, und die restlichen 40.- in eine Ziege zu investieren, die einer Familie in Äthopien zur Verfügung gestellt wird.

Nach dem Erfolg der heurigen Aktion wollen die GuSp auch nächstes Jahr diese Sozialaktion mit einer erweiterten Produktpalette wiederholen.

Herbstausflug in Laxenburg

Am 13.10 fand der traditionelle Herbstausflug  - diesmal in Laxenburg -statt.

Alle Sparten nahmen an dem gemeinsamen Tag teil, das spannende Programm wurde von den CaEx organisiert. In 2 Gruppen musste mit mehreren Aufgaben vor der Kulisse der Burg ein entführter Prinz befreit werden! Die Spiele machten sehr viel Spass  - das alle bei herrlichem Wetter! Vielen Dank!

Anbei einige Impressionen:

Klicken Sie auf das Bild um zu den Fotos zu gelangen

RaRo Herbstlager 2016 Aschbach

Wir RaRo hatten das Vergnügen auf Herbstlager zu fahren. Nach einem kurzen Stopp in Maria Zell, wo Abzeichen, Kaffee und Sticker gekauft wurden, sind wir in den kleinen, feinen Ort Aschbachgefahren. Bei unserer kleinen Wanderung wurden viele Eierschwammerl gefunden, was Florian als eine große Überraschung empfand. Am nächsten Tag waren wir klettern im Hochseilgarten. Niki musste dramatisch abgeseilt werden! Trotzdem haben wir unsere Zeit sehr genossen.

Gut Pfad,

die RaRo

Bitte aufs Bild klicken - dann gehts zu den Fotos

Sommerlager 2016 / Rastenberg

Das Highlight des Jahres - das Sommerlager - spukt noch in unseren Köpfen herum, die Betten daheim wirken ungemütlich weich, beim Aufstehen vermisst man das nasse Gras unter den Füßen und man verlangt umgehend nach Schwarztee mit Marmeladenbroten.

Diese Dokumentation in Bildern kann nicht annähernd das beschreiben, was wir, die 15er, in den ersten beiden Juli-Wochen erlebt haben, aber den Daheimgebliebenen können die Photos einen Einblick geben und uns können sie helfen, den Geruch nasser Zeltwände und das Geräusch knisternden Feuers noch lange präsent zu halten!

Wir freuen uns auf unseren gemeinsamen Start im Herbst!

 

"Ein Lächeln ist ein geheimer Schlüssel, der viele Herzen aufschliesst" Baden-Powell

Hier gehts zu den Fotos

GUSP: Bericht vom Landesabenteuer

 

Am Samstag den 07.05. ging es für 5 von den GuSp nach Gloggnitz auf das Landesabenteuer.

Schon früh stiegen wir in den Zug, nach einer kurzweiligen Fahrt und einem flotten Marsch kamen wir am Lagerplatz an. Die Sonne strahlte vom Himmel und wir begannen unserer Zelte aufzubauen. Im Anschluss verputzten wir unsere Jause, als schon das Lager offiziell startete. Miraculix schickte Gloggnix auf die Suche nach Zutaten für den Zaubertrank. Doch dann wurde er entführt und wir versuchten im Patrullenwettkampf die Zutaten zu erspielen. Wir mussten uns einen Schaumbart mit dem Wasser aus dem Gesicht spritzen, Spaghettis schnappen, Äpfel tauchen und so weiter.

Nach einem leckerem Abendessen gab es ein großes Lagerfeuer mit viel Musik, lustigen Liedern und Rhythmusspielen. Wir waren so erschöpft, dass wir zum Erstaunen unserer Leiter sehr früh einschliefen.

Am nächsten Tag gab es nach einem ausladenen Frühstück, es war für jeden Geschmack etwas dabei, den Zaubertrank von Miraculix. Danach spielten wir ein sogenanntes White-Game, bei dem wir über 20 Stationen frei anlaufen konnten, umd bei dem der stärkste Guide oder Späher gesucht wurde, um den entführten Gloggnix zu befreien.

Am Ende schafften wir es gemeinsam Gloggnix von den Römern zurück zu holen und 3 von uns gewannen einen Preis. Nachdem wir bereits am Vormittag unsere Zelte trocken einpacken konnten, wurde das Wetter passend zum Ende des Lagers schlechter. Wir erreichten aber noch trocken den Zug und hatten ein sehr lustiges Wochenende.

Hier geht's zu den FOTOS

Wikinger, Quallen, Schwäne und ein goldenes Iphone im Dschungel - der Theaterabend 2016!

Standing Ovations für unser Schauspielensemble!

Der Theaterabend 2016 zeichnete sich durch eine besonders hohe Dichte an schauspielerischer Höchstleistung aus.Die Stücke waren durchwegs kurzatmig, pointiert und erheiternd.

Ein großes Lob an alle Kinder und Jugendlichen die Stücke professionell vorbereitet haben.

Wir danken weiters unseren Sponsoren:

Hauptsponsor: Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich

Technischer Ausstatter: Becker Event

Tombolasponsoren:  Antiquariat.Wien - Kapsch TrafficCom AG - Klosterladen im Schottenstift - Mayr & Fessler – Exclusive Schreibwaren - Spürsinn Werbegeschenke

Vielen Dank an Jasmina Hensellek und ihr Buffetteam für die kulinarische Versorgung, und an Josef Satzinger und Laura Mayerhofer für die fototechnische Dokumentation des Abends.

Hier gehts zu den Fotos:

 Und für diejenigen die nicht dabei sein konnten ein kleiner Ausschnitt aus dem Schwanensee des Führungsteams:

 

Fasching bei den WiWö

Bitte auf das Bild klicken

Das Christkind wurde gerettet! Impressionen vom Winterlager 2015

Bitte klicken Sie auf das Bild

GuSp: Was gibt es Neues?!

Die Guides und Späher waren in letzter Zeit sehr engagiert und fleißig!

So haben wir uns mit der sehr aktuellen Situation der Flüchtlinge in mehreren Heimabenden auseinandergesetzt. Miteinander haben wir überlegt was Menschen bewegt, diese gefährliche Flucht auf sich zu nehmen. Im Anschluss haben wir uns zur Aufgabe gemacht, kleine Kisten für Kinder zu packen, mit Dingen über die wir uns freuen würden, würden wir nach so einer Flucht in Österreich ankommen.

 

Diese wurden dann von Katrin zu einer Kindergruppe des Integrationsfonds gebracht.

Nachdem die Temperaturen endlich der Jahreszeit entsprechen, läuteten wir auch bei den GuSp die Weihnachtszeit ein! In Vorbereitung für den Punschstand rollten wir Marzipan und Schokokugeln, schmolzen Schokolade und glasierten wie die Wilden.

In der darauf folgenden Woche war das Heim von Weihnachtsdüften erfüllt. Das jährliche Adventkranzbinden stand am Programm!

Am Samstag den 28.11. verkauften wir in Windeseile unsere leckeren Schokokugeln und brachten einen erfolgreichen Punschstand hinter uns.

Vielen Dank an euch, dass ihr so zahlreich dabei wart :)

GuSp: Die Geister die ich rief...

Auch dieses Jahr zu Halloween wurden die Toten wieder lebendig und die Geister aktiv. Anstatt der gewohnten Führer wurden die Kinder von einer fast-kopflosen Frau mit Spinnen im Haar und einem un-toten japanischen Krieger empfangen. Die Kinder mussten ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und die Aufgaben lösen um die Geister wieder zu besänftigen und bis zum nächsten Jahr zu vertreiben.

Am Anfang gab es das legendäre Schrumpfkopf wettrennen, wo dieser nicht von seinem Teller fallen durfte aber dennoch von den Wettlaufenden ins Ziel gebracht werden sollte. Als es darum ging den Mumienfluch zu brechen waren die Kinder so schnell wie noch nie und haben sich selbst in Mumien verwandelt, denn anders kann man ja nicht mit ihnen kommunizieren.

Im Hexenkessel vermischten sich die üblichen Spinnen, Kakerlaken, Froschaugen, und Darmschlingen. Dabei musste gegen den Gestank angekämpft werden und blind ertastet werden was nur einmal vorkommt. Eine Aufgabe, nur für die Mutigsten.

Nach vielen weiteren Hürden wurden die überzeugensten gewählt um den Schrecken zu beenden und das Heim von dem Spuk zu befreien. Eine leblose Porzellanpuppe, ein zerschnittenes Mädchen und ein Cyborg haben sich gemeinsam dieser Prüfung gestellt und die Un-toten vertrieben.

Hoffen wir das wir erst wieder in einem Jahr heimgesucht werden...

Hier geht's zu den schaurigen Fotos:

Herbstausflug 2015

Am 18.10.2015 führte uns der gemeinsame Herbstausflug nach Petronell-Carnuntum. Schon in der Schnellbahn erwartete uns eine große Überraschung. Wir wurden von dem römischen Kaiser Nikolaus Caesar begrüßt!

Im Ort angekommen, erkundeten wir zuerst gemeinsam die Umgebung, um uns im Anschluss in dem Amphitheater zu versammeln. Dort wurden wir in 2 römische Dörfer eingeteilt und nach einer Pause in der wir uns stärken konnten, buhlten um die Gunst Nikolaus Caesars. Hierzu mussten wir unsere Kräfte messen.

Zuerst stellen wir uns die Frage, welches Dorf hat das stärkste Pferd. Um dies herauszufinden mussten wir eine bestimmte Strecke Huckepack bewältigen. Danach forderten wir unseren Bizeps da es hieß, Maxima Maximus Maximi - wers nicht im Köpfchen hat, hats in den Armen! Dabei mussten wir Rucksäcke mit gestreckten Armen so lange wie möglich halten. Zum Abschluss suchten wir die Sesterzen die das Volk zu unserer Bewunderung in die Wiese geworfen hatte, um sie Nikolaus Caesar darzubieten.

Am Ende konnte sich die Gruppe der Wiener Römer durchsetzten und wurde am Heimweg von Nikolaus Caesar geehrt.

Hier gehts zu den Fotos!

RaRo: Aufbruch und Semesterstart

Die RaRos feiern Lauras, Elisabeths und Felixs Aufbruch, freuen sich über viel Nachwuchs von den CaEx und starten mit Schwung ins neue Semester.

SoLa - WiWö Spezial


Das Sommerlager der Wichtel und Wölflinge verlangte - es war kaum anders zu erwarten - wieder alles von unserer Meute ab, was im vergangenen Jahr erlernt und den Pfadfinder in uns geformt hat. Vom Neandertaler, der uns besucht hat, über Kirschkern-Weitspucken und Kerzengießen reichte das Programm.

Es wurden Spezialabzeichen abgelegt, die Ganztageswanderung entlang der Staatsgrenze trotz enormen Hitzen erolgreich und in bemerkenswertem Tempo geschafft. Die Temperaturen trieben uns ins Freibad, zum Halbgefrorenen und zur Wasserbombenschlacht auf den Sportplatz. An dieser Stelle auch ein herzliches Danke an die Gemeinde Reichenthal, die uns in wirklich allem unterstützt hat und so keine Wünsche offen geblieben sind! Aber die Geschichte hinter jedem Bild können wir nicht aufschreiben, die kenne die Wichtel und Wölflinge!

Die Photos eignen sich übrigens auch perfekt um Freunden Lust auf die Pfadfinder zu machen und sie gleich am 15. September mit in den ersten Heimabend zu bringen ;) !!!

Bald gehts los!

Allzeit bereit, Tschill, Sarbok und Balu

Bitte auf das Bild klicken um zu den Fotos zu gelangen

Sommerlager Waldenfels 2015

Anfang Juli war es wieder soweit! Die Gruppe 15 packte ihre 7 Sachen (gut, wohl eher 700, vom Streichholz bis zum „Weißen Riesen“) und machte sich auf nach Reichenthal in Oberösterreich, nahe der Tschechischen Grenze. Dort schlugen wir für 2 Wochen unsere Zelte auf einer sehr schönen, großen Wiese mit angrenzendem Bach auf. Das Besondere, wir feierten unser 85. Gruppen-Jubiläum! Aus diesem Anlaß waren die GuSp, CaEx und RaRo die ganze Zeit gemeinsam am Sommerlagerplatz. Um die 40 Fünfzehner bewohnten den idyllischen Lagerplatz, der mit Hilfe unserer Altpfadfinder und der CaEx/RaRo prächtig und schnell wie selten zuvor mit Pionierbauten ausgestattet wurde. Die WiWö kamen in der 2. Woche und nächtigten in der prächtigen Hauptschule. Ganz im Gegenteil zum letzten Jahr schien fast das ganze Lager über die Sonne auf uns.

 

Viel Stand auf dem Programm:

Die Wichtel und Wölflinge reisten in die Steinzeit, begaben sich auf die Jagd nach Mammuts und Säbelzahntigern und entdeckten das Feuer wieder.

Die Guides und Späher wurden von einer kaputten Zeitmaschine durch verschiedene Zeitalter katapultiert. Bei den Ägyptern entschlüsselten sie Geheimschriften, versuchten sich in der Steinzeit beim Geschirrlos kochen, meisterten bei der Völkerwanderung eine super 2-Tages-Wanderung und an einem der seltenen Nieseltage genossen sie das Schwimmbad in Linz und erkundeten bei dieser Gelegenheit gleich noch die Stadt.

Auch bei den Caravelles und Explorern standen einige Unternehmen am Plan. Es wurden tolle (und trockene) Biwaks gebaut, Fische ausgenommen, man schlenderte über die Dächer von Linz und auch sie legten eine bravouröse 3-Tageswanderung zurück.

Die Ranger und Rover wanderten nach Krumau, fuhren im Zuge des Gedenkjahrs nach Mauthausen und besuchten Linz und sprangen beim „Höhenrausch“ über die Dächer von Linz.

Wir freuen uns über ein sehr schönes und erfolgreiches Jubiläums-Sommerlager!

Abschlussheimabend

Ein gut besuchter Abschlussheimabend machte unseren beschaulichen Hof zu einer angenehmen Kulisse für einen netten Jahresausklang. Alte Uniformen und Ausrüstungen wurden getauscht, SoLa-Fahrgemeinschaften gegründet und neue Bekanntschaften gemacht. Hauptsächlich aber war es ein gemütliches Beisammensein in bester Gesellschaft. Leichte Sommersalate ergänzten erstmalig das klassisch, deftige Würstelbuffet und fanden viele zufriedene Abnehmer.

Bericht vom Georgstag 2015

Am Samstag den 25.04.2015 trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein im Pfadfinderheim St. Anna. Eingeladen waren alle Pfadfinderkinder und ihre Familien um gemeinsam den Hl. Georg, den Schutzpatron aller Pfadfinder zu feiern.


Begonnen wurde der Georgstag mit einer Rätselralley die unter anderem unter dem Motto des Ringjubiläums stand. Eingeteilt in 3 Teams erkundeten wir die Ringstraße. Wir suchten berühmte Komponisten, versuchten mit Mannerwafferln das Parlament nachzubauen, entdeckten die Georgskapelle in der Griechengasse und vieles mehr.

Nach erfolgreicher Schnitzeljagd packten wir unser Grillgut ein und machten uns auf in den Garten der Familie Mittermayer, den sie uns freundlicherweise zum Grillen zur Verfügung stellten. Bei vielen Leckereien, saftigen Kuchen (herzliches Dankeschön an Andrea) ließen wir gemeinsam den Abend ausklingen.

Doch bei der Siegerehrung mussten wir feststellen, dass ein fieser Drache alle Süßigkeiten gefressen hatte! So traten die mutigen Teilnehmer noch in die Fußstapfen des Hl. Georgs und wurden wir noch zu Drachenbezwingern und konnten doch noch unseren Preis zurück erobern.

Hier finden Sie die Fotos vom Georgstag 2015:

 

GuSp und das Cookiemonster

Im letzten Heimabend standen ein paar kulinarische Schmankerl am Plan. Aus Muffins kreierten wir einige süße Cookiemonster. Mit Hilfe von blauem Zuckerguss, Kokosstreuseln und großen Marzipankulleraugen gaben wir den Küchlein ein Gesicht. Und wir finden die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen!
Doch das war noch nicht alles! Im Anschluss spielten wir ein Geschmacks- und Geruchskim. Dabei muss man mit geschlossenen Augen Gerüche (Thymian, Muskat und Zimt, nicht gerade leicht!) und Geschmäcker erkennen (z.B. Apfelchips, Cranberries, Sonnenblumenkerne oder Joghurt).

Nicht alles hat ganz geschmeckt (wie man auf den Fotos vielleicht sehen kann), aber es hat trotzdem Spaß gemacht!  Hier gehts zu den Fotos:

 

GuSp ärgere dich nicht...

Im letzten Heimabend, am 13.05.15, packten wir das Spielfeld und Hütchen aus und los gings! Wir spielten eine abgeänderte Version des Spiels „Mensch ärgere dich nicht“. Neben den normalen Spielfeldern gab es die Morse-Challenge und einen Rück- sowie einen Vorwärtspfeil, der einem um die gewürfelte Zahl vor oder zurück warf. Wir mussten pfadfinderische Begriffe erklären oder pantomimisch darstellen und Fragen zu den Pfadfindern beantworten oder unser Geschick bezüglich Pfadfinder-Technik beweisen. Es hatte großen Spaß gemacht, und auf jeden Fall wird es bald wieder heißen, ... „GuSp ärgere dich nicht“!


Hier geht es zu den Fotos

Unser Theaterabend war ein Event der Superlative!

Wir danken unserem Publikum für den großen Andrang und die finanziellen Zuwendungen, durch die wir trotz niedrigen Mitgliedsbeitrags ein tolles Programm durchführen und mit hochwertigem Material aufs Sommerlager fahren können.

Die Stücke waren noch spannender und lustiger, was nach den letzten Jahren kaum noch möglich schien. Die Schauspieler waren in ihren Darbietungen noch intensiver und besser vorbereitet. Die Inszenierungen, die Kostüme und die Kulissen ließen das Publikum beeindruckt staunen.

Das Buffet konnte unter der erstmaligen Leitung von Jasmina Hensellek das gewohnt hohe Niveau halten, das Andrea Mittermayer die letzten Jahre vorgegeben hatte. Und mit ca. 170 Gästen im Publikum wurde der Saal an seine Kapazitätsgrenze gebracht.

Einen weiteren Höhepunkt des Theaterabends verdanken wir dem Antiquariat Bernd, das dieses Jahr dankenswerterweise den Hauptpreis für die Versteigerung zur Verfügung stellte – eine wertvolle Karte der Schweiz aus dem 18. Jhdt.

Auch den Sponsoren der Tombolapreise sei nochmals herzlich gedankt, sowie den vielen Eltern, die uns so tatkräftig beim Ablauf unterstützt haben.

Hier finden Sie Fotos vom Theaterabend 2015:

 

James Blond und der Bösewicht von Kirgigisdan

Am Samstag den 20.12. machten wir uns mit dem Bus bei warmen 14 Grad und frohen Mutes auf den Weg zum heurigen Winterlager. Nach einer etwas gatschigen Wanderung, erreichten wir bei Aschbach unsere Unterkunft.
Nachdem wir uns gemütlich eingerichtet hatten, und uns gestärkt hatten, war es bereits dunkel draußen und Zeit für das Lagerfeuer und bei den WiWö gab es einige Versprechen zu feiern. Um die Stimmung perfekt zu machen, hatte es kurz davor noch zu schneien begonnen! Nach dem feierlichen Teil des Abends, bemerkten wir GuSp und CaEx, dass etwas nicht stimmte. Bis auf zwei Leiter, waren alle verschwunden! Nun mussten wir erfahren, dass der böse Diktator von Kirgigisdan Iwan Iwanovski Iwanowitsch alle Leiter manipuliert hat, und diese nun versuchen, eine nahe gelegene kaputte Ölpipeline wieder zu öffnen. Wir mussten sie aufhalten, um eine Naturkatastrophe zu verhindern! Gott sei dank gelang uns dies, trotz stärker werdenden Schneetreiben und der sehr verwirrten Leiter ;)
Mit einer Flasche reinstem Bergwasser, konnten wir sie wieder zur Vernunft bringen. Am nächsten Tag hatte unser Kontaktmann James Blond leider keine guten Nachrichten. Der Unhold Iwanowitsch versucht weiterhin seine Macht auszubauen und Profit zu schlagen. Das Öl das von Kirgigisdan exportiert wird, ist verunreinigt und verbraucht sich schneller als üblich. So durchliefen wir eine Reihe von Ausbildungen um uns bestmöglich zu wappnen. Wir bauten Iglos, bastelten uns Agententools, trainierten unsere Konzentration durch Sinnlostexte, gestalteten unsere Gruppenshirts und vieles mehr. Nach einem erfolgreichen Tag, konnten wir Dank einer wichtigen Info unseres Geheimagentens Iwan Iwanovski Iwanowitsch ausschalten. Wie fragt ihr euch? Das bleibt unser süßes Geheimnis ;)
Hier finden Sie die Fotos vom Winterlager

Nikolo 2014

GuSp: Keksebacken als Weihachts-Gute-Tat

Liebe Pfadfinderfreunde, am vergangenen Mittwoch machten wir uns daran, über 160 Kekse für die anstehende Weihnachtsgutetat zu verzieren. Unterstützt von Weihnachtsmusik wurden Mandeln halbiert, die bunten Streusel flogen durch die Gegend, Schokolade tropfte, der Zuckerguss klebte nicht nur die Kirschen auf die Kekse, sondern auch unsere Finger zusammen. Nur mit Müh und Not konnten wir uns beherrschen nicht alle Kekse selbst aufzuessen. Aber wir haben unsre Aufgabe erfolgreich erfüllt und ziemlich zufrieden mit uns selbst, und einem Keks als Belohnung nach Hause gegangen. Unsere Ergebnisse können sich wahrlich sehen lassen!

Hier noch ein Dank an die RaRo, die unsre Kunstwerke am nächsten Tag sicher verpackt haben.


Hier finden Sie weitere Fotos:



 

Halloween - GuSp

Hier gehts zu den Fotos!

Auf die Glocke... fertig... Los!!!! - GuSp

Im letzten Heimabend hieß es einmal wieder Patrulle gegen Patrulle. Zuerst haben wir in einem kurzen Stationenlauf unsere Fähigkeiten bezüglich Knoten und Bünde, Morsen sowie der Pfadfindergeschichte aufgefrischt, um sie dann in 3 Teams zu messen. In einer Mischung aus "Millionenshow", "Schlag die Patrulle" und "...1,..2,..oder 3?" wurden die Jugendlichen von ihrem Quizmaster auf Herz und Nieren geprüft. Jeweils ein Mitglied aus der Patrulle wurde zu einer bestimmten Kategorie ausgewählt und durfte sein Team vertreten. Zu holen gab es Bälle, die gegen Ende den Sieger bestimmen. Heute Abend durften sich die Wiesel als stolze Sieger küren.

Herzliche Gratulation!!!

Der Hut der Hüte - GuSp

"Der Hut" - Es ist nicht irgendein Hut.... Nein er ist DER HUT!! Dieser weise und treue Freund ist uns schon lange ein Wegbegleiter und hat uns schon aus so manchem  Schlamassel geholfen.
Er hat auch ein sehr feines Gespür für die Stärken und Talente unserer Kinder. Daher haben wir beschlossen, dass er uns bei unserer Patrulleneinteilung hilft. Nur ER hat so eine Gabe und so ein Feingefühl dafür, die Guides und Späher in die richtigen Patrullen zu stecken. Mit viel Erfahrung kann er ganz genau sehen wer mit wem zusammenarbeiten kann und manchmal rät er einem sogar sich mal wieder die Haare zu waschen...

 

Bericht vom Sommerlager 2014: Gu/Sp

GuSp – Sommerlager, Mitterbach am Erlaufsee 2014 Heuer ging es für die Guides und Späher Stufe nach Mitterbach bei Mariazell. Dort erwartete sie ein alter Bekannter. Bad Powell hatte wieder einmal zugeschlagen. Der böse Zwillingsbruder unseres Pfadfindergründers Baden Powell plante erneut die Weltherrschaft an sich zu reißen. Die GuSp mussten eine aufwendige Ausbildung bei der MI15 durchlaufen und ihre Pfadfinderfähigkeiten auffrischen. Als sie sich als fertig ausgebildete Spione bezeichnen durften, begann eine Jagd um die Welt. Von der Schweiz, über die USA, Vietnam und Ungarn (um nur einige Stationen ihrer Reise zu nennen) folgten sie Bad Powell kreuz und quer über den Globus. Selbst als einer aus den eigenen Reihen sich als Doppelagent erwies, behielten sie einen kühlen Kopf und der Bösewicht konnte schlussendlich in Kenia gefangen werden.

Bitte auf das Bild klicken um zu den Photos zu gelangen

Berichte vom Sommerlager 2014: Wichtel und Wölflinge

Das Sommerlager der Wichtel und Wölflinge 2014 in Mitterbach am Erlaufsee hatte wieder alles zu bieten, was den Pfadfinder erfreut schult und fordert. Ob am Gruppentag mit den Älteren, beim Baden im gar nicht so kalten Stausee, bei der Ortserkundung oder beim Lagerfeuer - diese Eindrücke bleiben!

Sicherlich das Highlight der WiWö Woche: Eine Ganztageswanderung die alle Rekorde geschlagen hat und uns mächtig stolz auf unsere Wichtel und Wölflinge macht!

ALLZEIT BEREIT!

 

Bitte auf das Bild klicken

Fotobericht Vortrupp Sommerlager 2014

Bitte auf das Foto klicken

Hier finden Sie die aktuelle Aussendung vom Juni mit allen Informationen zu den kommenden Aktivitäten.

Fotobericht Fronleichnam 2014

Bitte hier klicken

GUSP: Alles auf ein Gummibärli

An einem sonnigen Mittwoch haben wir uns auf den Weg in den Stadpark gemacht. Dort wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt und jeder wurde eine Handvoll Gummibärli ausgehändigt. Diese konnten auf den Sieg bei verschiedenen Aufgaben gesetzt werden. Durch Toast-schnell-essen, zu zweit Schnürsenkel binden und vielem mehr konnten die Kinder ihre Ausbeute an Gummibärli erhöhen.

Hier klicken

Bericht und Fotos vom GuSp-Landesabenteuer 2014

Am Wochenende vom 10. bis zum 11. Mai waren wir am Landesabenteuer. In der Früh haben wir uns am Südtirolerplatz getroffen und sind mit dem Bus nach Ritzing im Burgenland gefahren. Es waren Gruppen aus ganz Wien anwesend. Als wir am Lagerplatz ankamen bauten wir unsere Zelte auf und konnten Mittagspause machen. Nach der Pause wurden alle GuSp aufgerufen und das Programm begann. Das Lager ging um Super Mario, Luigi und Prinzessin Peach, welche eine Party veranstalten wollte, aber entführt wurde. Unser Ziel war es, die entführte Prinzessin zu befreien. Dazu mussten wir bei verschiedenen Stationen Münzen sammeln. Bei den Levels haben wir verschiedene Aufgaben z.B. ein Gedicht schreiben, Äpfel aus dem Wasser fischen oder das Lagerfeuer vorbereiten, gemeistert. Am Abend hatten wir Lagerfeuer, wobei wir kleine entstandene Theaterstücke aufgeführt und Lieder gesungen haben. Nach diesem ereignisreichen Tag sind alle bald in ihren Zelten eingeschlafen.

Auf das Bild klicken um zu den Fotos zu kommen

Fotos vom GuSp-Cakepop Heimabend

Klicken Sie auf das Bild um zu den Fotos zu gelangen

Fotos vom Theaterabend 2014