Die Kunst der Stadt Wien wurde gerettet!

Gemeinsam mit den Guides der 2erinnen machten sich die GuSp der 15er auf, um eine neue Bewegung aufzuhalten, die versuchte die Kunst aus der Stadt Wien zu vertreiben. Mit Erfolg!

Einer neuen Bewegung, die versuchte die Kunst und Kultur aus der Stadt Wien zu vertreiben, musste Einhalt geboten werden! Ein Grund für die Guides und Später der Gruppe 15 mit den Guides der Gruppe 2 („Hemma von Gurk“) gemeinsame Sache (Stadtgeländespiel) zu machen. Zusammen halfen sie einem verzweifelten Kurator, der „zufällig“ am Stephansplatz auf die Gruppe traf, die nach und nach verschwindenden und wertvollen Kunst- und Kulturgüter wieder zu finden. In 5 Gruppen wurden 15 Orte in der Wiener Innenstadt aufgesucht, besondere Kunstgegenstände geborgen und in Sicherheit gebracht. Aus diesen Gegenständen wurden zwei neue Kunstwerke geschaffen. Die Kreativität und Kunst lebt also doch noch weiter und konnte nicht vertrieben werden! 

Aktuelles

Ein Mantra der Pfadfinderbewegung besagt: Jeder Tag eine gute Tat! Während dieser Satz alltägliche Gültigkeit haben sollte, so gilt dies in der...

Weiterlesen »

....und einmal im Jahr die Weihnachtsgutetat:

Genug zu essen, ein warmes zu Hause, eine Schulbildung ... manchmal reicht das zum Glücklichsein,...

Weiterlesen »

Für die Weihnachts Gute Tat haben sich die RaRo dieses Jahr vorgenommen, Kekse zu backen und diese an Obdachlose zu verteilen, um ihnen eine kleine...

Weiterlesen »