Tagesausflug der Wichtel & Wölflinge #2

02
Sep
02. September 2020, 09:30 bis 18:00 Uhr
... es ging wieder in den Wald (diesmal aber ohne Regen)

Am 3.September begab sich ein kleiner aber feines Rudel von Wichtel und Wölflingen in den Stadtrand-dschungel aka Lainzer Tiergarten. Wildschweine haben wir leider nicht gesehen, anhand ihrer Spuren wussten wir aber wo sie sich aufgehalten hatten.

Begonnen hat unsere Expedition mit dem Sammeln, Bestimmen und Essen von Beeren, auch Pilze wurden gefunden und als essbar oder ungeniessbar identfiziert! WIr wissen nun dass schwarzer Hollunder hölzerne Zweige hat, während der ungeniessbare Attich grüne, weiche Zweige hat.

Dank des Naturlehrpfades und der guten Anleitung von Baghira lernten wir viel über die Pflanzen und Tiere (vor allem Insekten) des Waldes.  zum Beispiel: welches Säugetiert hinterlässt keine Spuren? (Antwort wird am Ende verraten)

Nachsoviel Wissensanhäufung und dem langen Weg den wir dabei zurücklegten, machten wir eine Pause und stärkten uns. Wir lernten dabei, dass man mehr als eine kleine Wasserflasche mithaben sollte, und dass Jause, Regenjacke und Pulli zusammen leider nicht in den Rucksack passten. :-)


Danach wurde das Rudel in 2 Gruppen eingeteilt, und wir erfuhren anhand einer Geheimbotschaft, die die Affen vom Stamm der Badalogs uns in einem ihrer Dschungelcamps hinterlassen hatten, welche  Aufgaben zu lösen waren um den Dschungelschatz zu finden. Die Teams mussten eine Schutzhütte für die Tiere des Waldes bauen, damit diese im Herbst einen guten Schutz und eine trockene Futtersammelstelle hatten.

Nachdem diese Schutzhütten gebaut wurden, mussten 5 Bäume im Dschungel anhand ihrer Blätter und Früchte bestimmt werden, was war gar nicht so einfach ist wenn es Eichen, gibt die sich nur anhand der Anzahl ihrer Früchte unterscheiden. (Traubeneiche hat 2-3 Beeren, die Stieleiche nur 1)

Da alle Aufgaben gut erfüllt wurden, gaben uns die Affen einen weiteren Hinweis um zum Dschungelschatz zu gelangen, der aus süssen Gummifrüchten und einem Bananenanhänger bestand.

Danach hatten wir noch Zeit und dachte uns dass wir noch den berühmten "Wienblick" sehen wollen. der Weg dorthin war allerdings steiler und länger als wir dachten, aber gemeinsam schafften wir es auf den Gipfel (280 Höhenmeter waren es ingesamt) und wir wurden mit einer wunderschönen Wiese, einem tollen Blick und Dschungelliegen belohnt!

Dann ließen wir noch unseren mitgebrachten Drachen steigen und erkletterten und erkundeten die Wiese.  Leider mussten wir bald wieder zurück, da unsere Eltern in der Stadt auf uns warteten, und wir gingen daher sehr schnell den Weg wieder zurück.

Insgesamt sind wir 12 Kilometer im Dschungel gegangen, in der Ubahn waren wir dann schon sehr müde und haben alle am Abend gut geschlafen...... und damit nicht die Fledermäuse in Aktion gesehen, die bekanntlich keine Spuren hinterlassen UND Säugetiere sind.

14
Nov

Herbstausflug der Wichtel und Wölflinge

es geht wieder in den Wald! Die frisch...
09:30 Uhr
17
Sep

RaRo Heimabend

Wir starten in das Herbstsemester
19:30 Uhr